Aus unserer Geschichte

Aus der Chronik des Turnvereins

 

Unser Verein hat heute ein sehr breit gefächertes Angebot. Seine Geschichte hat es
aber auch in sich.

Turnfest I

Bereits 6 Jahre nach der Vereinsgründung nahmen acht Turner am 9. Turnfest in Hamburg 1898 teil.

Turnfest II

1963 wurde Sportlehrerin Dora Noertershäuser Turnfestsiegerin in Leipzig.

Turnfest III

Ludwig Dammholz, von 1922 – 1934 Vorsitzender des Vereins, belegte beim 10. Turnfest in Nürnberg
einen sehr guten 12. Platz.

National-Mannschaft

Kurt Seibert wurde in den 60er Jahren zum Sportclub Potsdam delegiert, später war der Salzwedeler
sogar Mitglied der National-Mannschaft im Turnen.

EM-Gold

Irmgard Praetz wurde mit einer Weite von 5,88 Meter 1938 Europameisterin im Weitsprung.

Sparten

Fechten, Tennis und Faustball waren einst im TV Jahn organisiert. Die Faustballer spielten unter
Leitung von Günter Brückner mehrere Jahre um den DDR-Meistertitel.

Prellball

Das Turnier um den Salzwedeler Baumkuchen hatte Tradition. 21 mal wurde dieses Turnier ausgetragen.
1988 wurden die Frauen, um Günter Ahlemann, DDR-Vizemeister.

Heimstätte

Die Agricola-Turnhalle ist seit über 100 Jahren die Heimstätte des Turnvereins. Auch ein Vereinsraum
ist in den Räumlichkeiten der vor einigen Jahren renovierten Turnhalle untergebracht.

Die Lok-Zeiten

Nach dem Krieg fanden viele Jahnturnerinnen und -turner ihre Heimat in der BSG Lokomotive Salzwedel.
1994 erfolgte die Wiedergründung unseres Turnvereins.

Comments are closed.